Die Pkw-Nachfrage in Griechenland im ersten Halbjahr 2015

Die Pkw-Nachfrage in Griechenland im ersten Halbjahr 2015

Pkw-Neuzulassungen steigen im ersten Halbjahr um 15 Prozent.

Im Juni wurden nach Angaben des griechischen Verbands der Importeure AMVIR 8.999 neue Pkw zugelassen. Im ersten Halbjahr waren es etwas über 43.000 Neuzulassungen, ein Plus von 15 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum.

Die Griechen kaufen aktuell zwar mehr Autos als im Vorjahr, aber das Niveau ist immer noch äußerst gering. Im ersten Halbjahr 2007 waren es fast 160.000 Neuwagenkäufe gewesen, das 3,7-fache des aktuellen Niveaus.

Marktführer ist Toyota mit einem Marktanteil von über zehn Prozent, gefolgt von Nissan und VW. Unter den Top 15 Marken befinden sich außerdem Opel (Rang vier), Ford (Rang neun) und die drei Premium-Marken Mercedes (Rang elf), Audi (Rang zwölf) und BMW auf dem 15. Rang.

Insgesamt konnten sich die deutschen Marken leicht verbessern: In Summe verbesserten sie ihre Marktanteile von 34,6 Prozent in 2014 auf 35,3 Prozent in diesem Jahr. Dabei steigerten sich die Premium-Marken um gut einen Prozentpunkt, während die deutschen Volumen-Marken minimale Marktanteilseinbußen verzeichneten.

Auch wenn es aktuell zweistellige Wachstumsraten zu vermelden gibt, wird das alte Niveau in absehbarer Zeit nicht wieder erreicht werden. Das Gesamtjahr 2015 wird voraussichtlich mit circa 80.000 Neuzulassungen abschließen, ein Plus von über fünf Prozent gegenüber dem Vorjahr. Allerdings liegt dieser Wert um 73 Prozent unter dem Niveau der Vorkrisenjahre 2000 bis 2007.

Graphiken zu diesem Bericht:
Griechenland_2015_06

Aktuelle Meldungen zur Automobilindustrie auch auf Twitter: @meos_consulting

image_pdfimage_print

Written by

The author didnt add any Information to his profile yet