Pkw-Neuzulassungen Deutschland Mai 2017

Pkw-Neuzulassungen Deutschland
Mai 2017

Zwei Arbeitstage mehr und eine weiterhin robuste Nachfrage aufgrund guter wirtschaftlicher Rahmenbedingungen ließen den deutschen Pkw-Markt im Mai um 12,9 Prozent ansteigen.
Die Entwicklung bei den einzelnen Marken war allerdings sehr unterschiedlich. Sie reichte von plus 38 Prozent (Toyota) bis minus 1,6 Prozent bei Honda.

Eine schnelle, qualitative Übersicht über die aktuelle Situation der einzelnen Marken gibt Ihnen das meos Marken-Barometer.
Auf der horizontalen Achse wird die aktuelle Dynamik des jeweiligen Neuzulassungstrends (in Prozent zum Vormonat) aufgezeigt. Der Neuzulassungstrend ist die um Arbeitstage, Saisonalität und Sondereinflüsse bereinigte Neuzulassungsentwicklung.
Auf der vertikalen Achse sind die Veränderungen zum Vormonat abgetragen.

Für das Gesamtjahr 2017 wird ein Anstieg auf 3,42 Millionen Neuzulassungen (plus zwei Prozent) erwartet.

Bei einigen Herstellern wird es sogar zu deutlich zweistelligen Zuwächse kommen, einige wenige Marken werden ihr Vorjahresergebnis aber nicht erreichen.

Eine vollständige Übersicht über alle Marken einschließlich Prognosen für die einzelnen Monate  und das Gesamtjahr können Sie anfordern unter:

meos.info@t-online.de




Umweltbonus bis Ende Oktober 2016

Anträge bleiben auch im Oktober auf niedrigem Stand

Beim Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle (BAFA) gingen bis Ende Oktober 5.782 Anträge für einen Umweltbonus ein. Auch nach vier Monaten ist keine steigende Akzeptanz dieser Fördermaßnahme zu beobachten.

Die aktuelle Statistik des BAFA weist bis Ende Oktober insgesamt 5.782 Anträge für den Umweltbonus ein. Davon entfielen 3.344 Anträge auf reine Elektro-Pkw (inklusive einem Antrag für einen Pkw mit Brennstoffzelle) und 2.438 Anträge auf Plug-in-Hybrids. Im Oktober gab es insgesamt 1.331 Anträge, 694 für reine Elektro-Pkw und 637 für Plug-in-Hybrids.

antraege-tag_2016_31_10

Im vierten Monat nach Beginn der Fördermaßnahme hat sich nicht an der geringen Akzeptanz des Umweltbonus geändert. Pro Tag gingen durchschnittlich insgesamt gerade 43 Anträge ein, weniger als in den beiden vergangenen Monaten.

Nachfrage konzentriert sich auf wenige Modelle

Bei den reinen Elektro-Pkw tauchen 20 Modelle in der Antragsstatistik auf, aber mit dem Renault Zoe und dem BMW i3 können bisher nur zwei Modelle signifikante Anträge verzeichnen. Im Oktober verzeichnete der BMW i3 mit 259 Anträge die höchste Nachfrage, vor dem Renault Zoe mit 193 Anträgen. Auf Platz drei lag der Nissan Leaf mit lediglich 34 Anträgen.

Die Plug-in-Hybride sind insgesamt nur mit elf Modellen in der Statistik vertreten. Hier erreichten im Oktober Audi A3 (238 Anträge), BMW 2er (133) und Mitsubishi Outlander (103) nennenswerte Volumen.

Fördermittel könnten noch lange reichen

Von den zur Verfügung stehenden öffentlichen Fördermitteln in Höhe von 600 Millionen Euro, sind bis Ende Oktober 10,345 Millionen beantragt worden. Das sind 1,7 Prozent der Gesamtsumme. Knapp zwei Drittel entfielen auf reine Elektro-Pkw, ein Drittel auf Plug-in-Hybride. Sollte sich die Akzeptanz von E-Mobilen und damit die Zahl der Anträge nicht erhöhen, könnten die Fördermittel rechnerisch noch für die nächsten 19 Jahre ausreichen.

foerdermittel_2016_10_31

Ein Grund für den mäßigen Erfolg des Umweltbonus ist sicherlich das nur sehr begrenzte Modellangebot. Hier übertreffen sich die Hersteller zurzeit mit Ankündigungen neuer Modelle die in den nächsten Jahren verfügbar sein sollen.

Aber es ist nicht nur das Modellangebot, dass den Erfolg der E-Mobilität noch behindert: Solange andere Probleme wie die Zahl der Ladestationen oder die Reichweite nicht zufriedenstellend gelöst werden, können auch neue Modelle nicht erfolgreich sein – und auch kein Umweltbonus.

Anträge zum Umweltbonus nach Modellreihen und im Zeitverlauf: 
BAFA bis 30-10-16

Hier kommen Sie zu den meos-Analysen zur E-Mobilität:

– eMobil kompakt
– eMobil paper




Pkw-Neuzulassungen Deutschland September 2016

Pkw-Neuzulassungen Deutschland
September 2016

Eine weiterhin robuste Nachfrage sowie deutlich steigende private Neuzulassungen ließen den deutschen Pkw-Markt im September um 9,4 Prozent ansteigen.
Die Entwicklung bei den einzelnen Marken war allerdings sehr unterschiedlich. Sie reichte von plus 47 Prozent (Renault) bis minus 21,5 Prozent bei Hyundai.

Eine schnelle, qualitative Übersicht über die aktuelle Situation der einzelnen Marken gibt Ihnen das meos Marken-Barometer.
Auf der horizontalen Achse wird die aktuelle Dynamik des jeweiligen Neuzulassungstrends (in Prozent zum Vormonat) aufgezeigt. Der Neuzulassungstrend ist die um Arbeitstage, Saisonalität und Sondereinflüsse bereinigte Neuzulassungsentwicklung.
Auf der vertikalen Achse sind die Veränderungen zum Vormonat abgetragen.

marken_barometer_2016_09

Für das Gesamtjahr 2016 wird ein Anstieg auf 3,38 Millionen Neuzulassungen (plus 5,4 Prozent) erwartet.

Bei einigen Herstellern wird es sogar zu deutlich zweistelligen Zuwächse kommen, einige wenige Marken werden ihr Vorjahresergebnis aber nicht erreichen.

Eine vollständige Übersicht über alle Marken einschließlich Prognosen für Oktober und das Gesamtjahr finden Sie in unserem Kundenportal:

meos Marken-Dashboard September 2016 mit Prognosen

Hier können Sie unverbindlich Ihr Passwort anfordern:
meos.info@t-online.de




Umweltbonus bleibt auch im September unbeliebt

Umweltbonus bleibt auch im September unbeliebt

Seit nunmehr drei Monaten können Käufer von Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybriden Anträge auf den sogenannten Umweltbonus stellen. Bis Ende September sind insgesamt 4.451 Anträge abgegeben worden, 1.801 für Plug-In-Hybride und 2.650 für reine Elektrofahrzeuge.

Bei den reinen E-Mobilen liegen der BMW i3 und der Renault Zoe einsam an der Spitze. Auf diese beiden Modelle entfallen in Summe über 60 Prozent aller Anträge.

Bei den Plug-In-Hybrids liegt der Audi A3 an der Spitze, nachdem das Modell im vergangenen Monat sehr viele Anträge sammeln konnte. Der BMW 2er folgt knapp dahinter, vor dem Mitsubishi Outlander. Die folgenden Modelle bleiben recht unbedeutend, machen die Top drei Modelle doch 70 Prozent der Anträge unter sich aus.

In den ersten drei Monaten gingen für beide Antriebsarten zusammen pro Tag durchschnittlich 49 Anträge ein. Ein Ergebnis, das trotz des immer noch begrenzten Modellangebots sehr enttäuschend ist. Selbst mit den zu erwartenden neuen Modellen wird sich die Situation nur leicht verbessern.

Ganz besonders schwach entwickelten sich die Anträge nach reinen E-Mobilen im September. Erstmalig gingen für diese Fahrzeuge weniger Anträge ein als für Plug-In-Hybride – und die Tendenz ist negativ.

Wichtig wäre es, potenzielle Käufer durch eine verlässliche Technik mit ausreichender Reichweite und dem Ausbau von Schnelladestationen von der E-Mobilität zu überzeugen.

umweltbonus_2016_09_30

Von den öffentlichen Fördermitteln haben bisher BMW mit über 2,3 Million Euro und Renault mit 1,84 Millionen Euro am meisten profitiert. Insgesamt sind bisher acht Millionen Euro an Bundesmitteln ausgegeben worden, 1,3 Prozent der zur Verfügung stehenden 600 Millionen Euro. Bei diesem Tempo der Antragseingänge würde das Budget noch für weitere 18 Jahre reichen.

PDF-Datei über die eingegangenen Anträge für den Umweltbonus nach Modellen im Zeitablauf: BAFA bis 30-09-16

 Hier kommen Sie zu den meos-Analysen zur E-Mobilität:

– eMobil kompakt
– eMobil paper




Anträge für Umweltbonus treten auf der Stelle

Anträge für Umweltbonus treten auf der Stelle

Seit zwei Monaten können Käufer von Elektrofahrzeugen und Plug-In-Hybrids Anträge auf den sogenannten Umweltbonus stellen. Bis Ende August sind insgesamt 3.027 Anträge abgegeben worden, 1.054 für Plug-In-Hybrids und 1.973 für reine Elektrofahrzeuge.

Bei den reinen E-Mobilen liegen der BMW i3 und der Renault Zoe einsam an der Spitze. Auf diese beiden Modelle entfallen in Summe 62 Prozent aller Anträge.

Bei den Plug-In-Hybrids liegen der BMW 2er und der Mitsubishi Outlander vor dem Audi A3 der im August deutlich mehr Anträge sammeln konnte als im Vormonat und sich somit vor den VW Golf GTE auf den dritten Platz bei den Plug-In-Hybrids schob.

In den ersten beiden Monaten gingen für beide Antriebsarten zusammen pro Tag durchschnittlich 49 Anträge ein. Ein Ergebnis, das trotz des immer noch sehr begrenzten Modellangebots sehr enttäuschend ist. Selbst mit den zu erwartenden neuen Modellen wird sich die Situation nur leicht verbessern. BAFA bis 01.09.16

Wichtig wäre es, potenzielle Käufer durch eine verlässliche Technik mit ausreichender Reichweite und dem Ausbau von Schnelladestationen von der E-Mobilität zu überzeugen.

Von den öffentlichen Fördermitteln haben bisher BMW mit 1,655 Million Euro und Renault 1,418 Millionen Euro am meisten profitiert. Insgesamt sind bisher 5,527 Millionen Euro ausgegeben worden, weniger als ein Prozent der zur Verfügung stehenden 600 Millionen. Bei diesem Tempo der Antragseingänge würde das Budget noch für 18 Jahre reichen.

PDF-Datei über die eingegangenen Anträge für den Umweltbonus nach Modellen im Zeitablauf: BAFA bis 1.9.16

 Hier kommen Sie zu den meos-Analysen zur E-Mobilität:

– eMobil kompakt
– eMobil paper




Pkw-Neuzulassungen Deutschland August 2016

Pkw-Neuzulassungen Deutschland
August 2016

Eine weiterhin robuste Nachfrage und zwei zusätzliche Arbeitstage ließen die Neuzulassungen im August um über acht Prozent ansteigen.
Die Entwicklung bei den einzelnen Marken war allerdings sehr unterschiedlich. Sie reichte von plus 16 Prozent (VW) bis minus 20 Prozent bei Volvo.

Eine schnelle, qualitative Übersicht über die aktuelle Situation der einzelnen Marken gibt Ihnen das meos Marken-Barometer. Auf der horizontalen Achse ist die aktuelle Dynamik des Neuzulassungstrends dargestellt, auf der vertikalen Achse sind die Veränderungen zum Vormonat abgetragen.

Marken_Barometer_2016_08

Für das Gesamtjahr 2016 werden insgesamt fünf Prozent mehr Neuzulassungen erwartet. Bei einigen Herstellern wird es sogar zu deutlich zweistelligen Zuwächse kommen, einige wenige Marken werden ihr Vorjahresergebnis aber nicht erreichen.

Eine vollständige Übersicht über alle Marken einschließlich Prognosen für September und das Gesamtjahr finden Sie in unserem Kundenportal:

meos Marken-Dashboard August 2016 mit Prognosen

Hier können Sie unverbindlich Ihr Passwort anfordern:
meos.info@t-online.de




Umweltbonus für Elektrofahrzeuge ist noch kein Erfolg

Umweltbonus für Elektrofahrzeuge ist noch kein Erfolg

Seit Anfang Juli gibt es die Möglichkeit, bei der BAFA einen Zuschuss zum Kauf eines PlugIn- oder reinen Elektrofahrzeugs zu erhalten. Bis zum 4.August sind 1.791 Anträge eingegangen. Dabei entfielen 597 Anträge auf PlugIN-Hybrids, 1.194 auf reine eMobile.

Größter Profiteur ist Renault mit dem Kleinwagen Zoe, gefolgt vom BMW i3, dem BMW 2er und dem Mitsubishi Outlander. Diese vier Modelle machen 60 Prozent aller Anträge aus. Keins der übrigen 21 Modelle kam in den ersten vier Wochen auf 100 Anträge.

Bei der Verteilung der Anträge fällt auf, dass in den ersten zehn Tagen durchschnittlich 72 Anträge pro Tag eingegangen sind, in den vergangenen zwei Wochen waren es nur noch durchschnittlich 40 Anträge pro Tag.

meos ist der Überzeugung, dass der Umweltbonus alleine nicht zum gewünschten Ziel einer nachhaltigen Steigerung der Elektromobilität führen wird. Wichtiger als diese Prämie wären ein erweitertes attraktives Modellangebot, verlässliche größere Reichweiten und ein intelligenter Ausbau der Lade-Infrastruktur.

PDF-Datei mit den bearbeiteten Ergebnissen der BAFA vom 04.08.2016 BAFA bis 04.08.2016




Pkw-Neuzulassungen in Deutschland Februar 2016

meos Marken-Dashboard Februar 2016

schnell, fokussiert, hohe Qualtät, individueller Service

Das meos Marken-Dashboard für Februar 2016 zeigt die aktuelle Entwicklung von 15 ausgewählten Marken auf dem deutschen Pkw-Markt. Die farblichen Markierungen spiegeln die Positionierung der einzelnen Marken um Vergleich zum Gesamtmarkt wider.

Marken_Dashboard_2016_02

Die monatlich aktualisierten Prognosen auf Monats- und Jahresebene sowie weitere Marken erhalten Sie in unserem Kundenportal.
Marken-Dashboard Februar 2016 mit Prognosen

Machen Sie sich selbst ein Bild und fordern Sie einfach und unverbindlich Ihr kostenfreies Passwort an:  meos.info@t-online.de




Pkw-Neuzulassungen in Deutschland Januar 2016

meos Marken-Dashboard Januar 2016

schnell, fokussiert, hohe Qualtät, individueller Service

Das meos Marken-Dashboard für Januar 2016 zeigt die aktuelle Entwicklung von 15 ausgewählten Marken auf dem deutschen Pkw-Markt. Die farblichen Markierungen spiegeln die Positionierung der einzelnen Marken um Vergleich zum Gesamtmarkt wider.

Marken_Dashboard_2016_01

 

Die monatlich aktualisierten Prognosen auf Monats- und Jahresebene sowie weitere Marken erhalten Sie in unserem Kundenportal.
Marken-Dashboard Januar 2016 mit Prognosen

Machen Sie sich selbst ein Bild und fordern Sie einfach und unverbindlich Ihr kostenfreies Passwort an:  meos.info@t-online.de




meos Marken-Dashboard Dezember 2015

meos Marken-Dashboard Dezember 2015

Das meos Marken-Dashboard für Dezember 2015 zeigt die aktuelle Entwicklung von 15 ausgewählten Marken auf dem deutschen Pkw-Markt. Die farblichen Markierungen spiegeln die Positionierung der einzelnen Marken um Vergleich zum Gesamtmarkt wider.

Die monatlich aktualisierten Prognosen auf Monats- und Jahresebene sowie weitere Informationen über das Produktangebot von meos erhalten Sie unter:  meos.info@t-online.de

 

Marken_Dashboard_2015_12